Catsonline

Zuchttiere

Infos und Tips

Startseite Impressum Kontakt

Siam, OSH, Balinese, OLH, Javanese

Sie gehört zu den wohl ältesten und am weiträumigsten verbreiteten Katzenrassen überhaupt - die Siamkatze. Kennzeichnende Merkmale sind neben der deutlich sichtbaren Maskenzeichnung ( durch Spitzenfärbung Akromelanismus) die schlanke und gestreckte Gestalt, der keilförmige maderartig anmutende Kopf mit geradem Profil, das seidig kurze enganliegende Haarkleid ohne Unterwolle und die mandelförmigen tiefblauen Augen.

Abbildung: Mindaras Elora

Angestrebt wird ein deutlicher Kontrast zwischen der Pointfarbe und der Farbe des übrigen Fells am Körper. Mit zunehmendem Alter dunkeln jedoch die meisten Tiere besonders im Rückenbereich nach, womit der Kontrast etwas nachlässt. Besonders populär ist die braune Sealpoint (engl. seal = Fell der Bärenrobbe).

Abbildung: Mindaras Cuma

Hier ein Sealpointjunge mit Langhaargen, womit er zu den Balinesen zählt, einer Semilanghaarvariante der Siam. Neben den sogenannten klassischen Farbvarietäten Bluepoint, Lilacpoint, ChocolatePoint, Redpoint und Cremepoint kam als weitere Spielart die Tabbypoints (in allen Siamfarben) hinzu, die innerhalb der Points die Streifenzeichnung auszeichnet. Heute findet man auch immer mehr die modernen Farben Cinnamon und Fawn. Das hinzutreten der Silberserie ebenso wie die Bicolorkatzen erhöhten den besonderen Reiz und die Vielfalt innerhalb der Rasse ungemein.

Die OSH - Orientalisch Kurzhaar - wurden als eigenständige Rasse anerkannt, obwohl sie im Phänotyp (abgesehen von den durch Akromelanismus hervorgerufenen Points) ganz und gar den Siamesen entsprechen und daher wird auch derselbe Standard zugrunde gelegt. Es sind die einfarbigen Schwestern der Siamesen. Da ihnen das “Siamgen” in reinerbiger Form (cscs) fehlt unterscheiden sie sich lediglich durch das Fehlen der Points und durch ihre grüne Augenfarbe. Lediglich die einfarbig Weißen unter ihnen müssen eine blaue Augenfarbe aufweisen. Näheres zu den Hintergründen erfährt man bei Frau Dr. Dohnt-Glander unter http://www.foreignwhite.de.

Bekannteste Vertreter der OKH ist die kastanienbraune Havanna die ebenholzschwarze Ebony, die blaugraue OKHblue und die schwach lilagraue Lilac oder Lavender.

Kurze Zusammenfassung:

Siamesen
- bekannte und weit verbreitete Rassekatze
- Vorfahren stammen aus dem ostasiatischen Siam (Thailand)
- erste Siamkatzen wurden von englischen Diplomaten Ende des 19. Jahrhunderts nach England mitgenommen, dort begründeten sie die Zucht der Rasse in Europa
- Siamkatzen haben blaue Augen und eine weiße Fellfarbe mit dunkler gefärbten Stellen (Points) in der Körperperipherie (Pfoten, Ohren, Schwanz)

Orientalisch Kurzhaar (OSH)
- Entwicklung einer neuen Siamkatzen-Art in den 1950er Jahren durch Baronin von Ullman, Roofspringer Cattery, GB
- ursprünglich ganzheitlich braun gefärbt - (heute: Havana-Rasse)
- grüne Augen, keine Points

Balinesen
- Siamkatzen mit Halblanghaarfell
- Balinesen haben grüne Augen und Points

Mandarin, Javanesen (OLH)
- wie Orientalisch Kurzhaar, aber mit halblangem Fell
- grüne Augen, keine Points