Catsonline

Zuchttiere

Infos und Tips

Startseite Impressum Kontakt

Tolle 5 Minuten


Nicht nur junge Katzen haben aus heiterem Himmel “Hummeln im Hintern” - auch erwachsene Katzen springen plötzlich drauflos, fangen an wie verrückt durch die Wohnung zu jagen, machen einen Buckel und merkwürdige Seitwärtsschritte, legen die Ohren zurück und krümmen den Schwanz, der mittlerweile einer Flaschenbürste nicht unähnlich ist.

Kein Grund zur Sorge - Das scheinbar “verrückte” Verhalten in den “tollen 5 Minuten” dient den Katzen einfach dazu Energien abzubauen, die sie in Freiheit beim Jagen verbrauchen würden. Oft findet diese “Turnstunde” in der Morgen- oder der Abenddämmerung statt, also zu der Zeit, wenn freilebende Katzen auf die Jagd gehen würden. Die innere Uhr der Wohnungskatze tickt nach wie vor und führt dazu, dass eine kleine Bewegung oder ein Geräusch Anlass zu dieser “Raserei” ist. Manchmal bis zu einer halben Stunde lang tobt sie wie verrückt durchs Haus und legt sich dann friedlich schlafen. Katzen zeigen durch ihre Körpersprache, dass sie ihre tollen 5 Minuten sehr genießen.

Wie auch bei anderen Gelegenheiten kann man in diesen Momenten viel über die Katzenkörpersprache lernen. Die Katze drückt ihr Befinden mit dem ganzen Körper aus - zur leichteren Interpretation kann man die einzelnen Körperteile am besten isoliert betrachten. Man sollte vor allem auf ihre Körperhaltung, auf die Pupillen, auf die Stellung der Schnurrhaare , der Ohren und auf den Schwanz achten. Indem sie die Haare am Rücken, am Schwanz oder am ganzen Körper aufstellt, betont sie einzelne Körperpartien zusätzlich.

Manchmal muss man wilde Spiele in etwas ruhigere Bahnen lenken - wenn eine Katze dabei immer wieder die Hände oder Füße attakiert, sollte man sein Missfallen deutlich ausdrücken, damit dieses Verhalten nicht zur Gewohnheit wird. Orientalen lernen schnell von ihrem Besitzer (!) wie sie durch Beißen und Wegrennen seine Aufmerksamkeit manipulieren können - bei Babys mag dies ja noch recht lustig sein, aber Spiele mit Händen und Füßen können bei erwachsenen Katzen unangenehm werden. Eine Feder oder ein Band an einer Katzenangel sind geeignetere Werkzeuge um überschüssige Energien in ruhigere Bahnen zu lenken.